Erwin Riess

Erwin Riess, geboren 1957 in Wien, studierte Politik und Theaterwissenschaft sowie Volkswirtschaft und ist seit 1983 Rollstuhlbenutzer. Seit 1994 als freier Schriftsteller tätig, wurde Erwin Riess vor allem als Theaterautor und Verfasser von Kriminalromanen bekannt, darunter die absurd-realistischen Geschichten um den Privatermittler Herrn Groll, ebenfalls Rollstuhlbenutzer. 2002 erhielt er den Würdigungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich. Bei Haymon erschienen zuletzt als Taschenbuch „Herr Groll im Schatten der Karawanken“ (HAYMONtb 2017) und „Herr Groll und die ungarische Tragödie“ (HAYMONtb 2019). 2021 folgt nun „Herr Groll und das Ende der Wachau“.

Bücher