Manfred Rebhandl

Biermösel

Die Kultkrimis in einem Band

 

  • in Herstellung
  • EUR ca. 29,90
  • ISBN 978-3-7099-3458-6
  • ca. 680 Seiten, gebunden
  •  
  •  
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos.
  •  
  • Auch als Ebook erhältlich

Bestellen Sie in Ihrer Buchhandlung oder direkt bei:

Blutbäder, Blähungen, Bierräusche: Biermösel is back!

Sittenverfall im schönen Aussee
Endlich: Manfred Rebhandls Kultfigur Biermösel, seines Zeichens trostloser Ausseer Gendarm mit Verdauungs- und auch sonstigen Störungen, darf wieder ermitteln. Wobei „ermitteln“ eigentlich das falsche Wort ist für die Aktivitäten des Biermösel, der ständig bedauert, damals doch nicht Bierlieferant geworden zu sein. Seine Freuden bestehen im maßlosen Verzehr von Schweinsbraten sowie im aberwitzigen Konsum von Bier und Marillenschnaps.



Nur Bier, nie Möse
Weder beruflich noch privat kann er irgendwelche Erfolge vorweisen. Gut, ist auch schwierig: Mal muss er sich mit dem alternden Puffkaiser Schlevsky und dem gestörten Lehrer und Möchtegern-Niki-Lauda Mallinger herumschlagen, mal kämpft er vergeblich um einen Kanalanschluss für die Pension seiner Schwester Roswitha. Bis es ihm zu viel wird und er nur einen Ausweg sieht: die Klimaerwärmung mithilfe einer Weißbier-only-Diät durch Eigenemissionen derart anzuheizen, dass es einen im verdammten Ausseer Sommer nie mehr friert, Kruzifix!



Achtung: Kultverdacht
Lange vergriffen, heiß ersehnt, endlich da: Die vier bisher erschienenen Biermösel-Krimis „Lebensabende und Blutbäder“, „Löcher, noch und nöcher“, „Scheiß dich nicht an – lebe!“ sowie „56,3 ° im Schatten“ werden erstmals gesammelt in hochwertiger Ausstattung neu aufgelegt. Als Draufgabe gibt es eine brandneue Biermöselgeschichte: In dieser hat es ein charismatischer, aufstrebender Bürgermeister im Slim-Fit-Trachtenzug („Ich habe die lange Gerade im Silbertannenwald im Alleingang geschlossen!“) auf die hochtrainierte Säuferleber vom Biermösel abgesehen. Rebhandls politisch unkorrekter Humor ist die Entdeckung für alle, die Stermann und Grissemann lustig finden!


*************************************************************************************


„Das ist eines der unappetitlichsten Bücher, die ich kenne.“
Ein empörter Buchhandelskunde



„Wie von Manfred Deix geschrieben!“
Herr Karl



„Hinaus mit dem Schuft!“
Herr Norbert



„Nestbeschmutzung!“
Herr Herbert



„Primitiv! Widerlich! Ganz dickes Pfui!“
Frl. Anne-Sophie



„Der Papa liest es am Klo. Die Mama sagt, da gehört es hin.“
Marcel, 5 Jahre



„Voll frauenfeindlich!“
Jessica



„Unbedingt an der Grenze stoppen!“
Herr Lang

Manfred Rebhandl

Manfred Rebhandl, geboren 1966, lebt als Autor in Wien. Er schreibt Krimis, Drehbücher, Theaterstücke und Reportagen, u. a. für den WIENER und den Standard. Seine Biermösel-Krimis rund um einen kriminalistisch ziemlich unbegabten Ausseer Gendarmen sind Kult. Zuletzt trieb Rebhandls schräger Ermittler Rock Rockenschaub am Wiener Brunnenmarkt sein Unwesen. "Das Schwert des Ostens", der erste Teil der Rockenschaub-Serie, wurde 2012 mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet und mit Gregor Seberg auf die Theaterbühne gebracht. Im Herbst 2016 erschien bei HAYMONtb "Der König der Schweine" als Auftakt zu einer brandneuen Krimireihe, in der die sympathisch grob gestrickte Sonderermittlerin Kitty Muhr mit Unterstützung ihres kurdischen Partners Ali Khan Kurtalan auf die Jagd geht: nach Mördern und nach der großen Liebe. Mit "Heiß ist die Liebe, kalt ist der Tod" (2017) geht die Krimireihe rund um Kitty und Ali weiter.

Alle Bücher von Manfred Rebhandl