Carl Djerassi

Verurteilt zu leben

Roman

 

  • lieferbar
  • EUR 24,90
  • ISBN 978-3-7099-7180-2
  • 424 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  •  
  •  
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos.
  •  
  • Auch als Ebook erhältlich

Bestellen Sie in Ihrer Buchhandlung oder direkt bei:

Carl Djerassis letzter Roman – spannungsgeladen, berührend und brennend aktuell.

Nach einem Autounfall ist der zweijährige Lucas hirntot. Der ehrgeizige Neurologe Quintus Swann entschließt sich zu einem gewagten Experiment: Er wird den Jungen künstlich am Leben erhalten und seine körperliche, vor allem auch seine sexuelle Entwicklung beobachten.
Jahre später wird Lucas, gesundheitlich stark beeinträchtigt und zum Jugendlichen herangewachsen, wieder in die Pflege seines Vaters und seiner Stiefmutter Opuntia übergeben. Der Vater bleibt auf Distanz, doch zwischen Lucas und Opuntia entwickelt sich eine innige Beziehung, die ungeahnte Konsequenzen hat.


Im Kreuzfeuer widerstreitender Interessen
In seinem letzten Roman erzählt Carl Djerassi die bewegende und spannungsgeladene Geschichte, die den Finger auf brennende Fragen unserer Zeit legt. Der mit über 30 Ehrendoktoraten ausgezeichnete Wissenschaftler und Schriftsteller geht darin einigen der großen ethischen Fragen unserer Zeit nach: Wie weit darf moderne Wissenschaft gehen? Wie können Forscherdrang und Ethik im Gleichgewicht bleiben? Wann ist ein Leben noch ein Leben? Und was bedeutet die Trennung von Sexualität und Fortpflanzung für eine Gesellschaft? Präzise lotet er menschliche Stärken und Schwächen aus und zeichnet mit feiner Ironie ein erhellendes Porträt der texanischen Gesellschaft zwischen Religion und großem Geld, zwischen Keuschheitsbewegung und Hightech.


Das Werk eines genialen Wissenschaftlers und Autors
Carl Djerassi beeinflusste als Naturwissenschaftler das Leben von Generationen von Menschen. Als Schriftsteller, dessen Werke in zahlreiche Sprachen übersetzt worden sind, widmete er sich ausführlich dem von ihm erfundenen Genre Science-in-fiction. In seinen Romanen und Theaterstücken stellt er sich den wissenschaftlich aktuellen Themen und erlaubt dadurch auf unterhaltsame und auch kritische Weise faszinierende Einblicke in die Welt von Wissenschaft und Forschung.



***********************************************************
„Carl Djerassi bringt aktuelle Entwicklungen zu Sexualität, Fortpflanzung und Gesellschaft auf den Punkt.“


„Wieder einmal zeigt Carl Djerassi seine vielseitigen Begabungen: Als genauer Beobachter und spannender Erzähler erlaubt er faszinierende Einblicke in die moderne Medizin.“

Carl Djerassi

Carl Djerassi, geboren 1923 in Wien, lebte bis zu seinem Tod im Januar 2015 in San Francisco, London und Wien. Aufgewachsen z.T. in Bulgarien, der Heimat seines Vaters, 1938 nach Amerika geflohen, wo er studiert hat und sich als Naturwissenschaftler, später auch als Mäzen und Kunstsammler, einen Namen machte. Für sein berufliches Wirken wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und mit 32 Ehrendoktoraten gewürdigt. Carl Djerassi war u.a. Träger des Großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland sowie des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst. 2005 erschien eine österreichische Briefmarke mit seinem Porträt. Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, mehrere populäre Bücher zum Thema, autobiographische Veröffentlichungen, Romane und Theaterstücke. Bei Haymon: "This Man’s Pill". "Sex, die Kunst und Unsterblichkeit" (2001), "Stammesgeheimnisse" (mit den beiden Romanen "Cantors Dilemma" und "Das Bourbaki Gambit", 2002), "Kalkül / Unbefleckt". Zwei Theaterstücke aus der Welt der Wissenschaft (2003), "EGO". Roman und Theaterstück (2004), "Aufgedeckte Geheimnisse". Zwei Romane aus der Welt der Wissenschaft: "Menachems Same" und "NO" (2005), "Phallstricke. Tabus". Zwei Theaterstücke aus den Welten der Naturwissenschaft und der Kunst (2006), "Vier Juden auf dem Parnass". Ein Gespräch (mit Fotokunst von Gabriele Seethaler, 2008), "Vorspiel". Theaterstück (2011), "Tagebuch des Grolls. A Diary of Pique 1983-1984" (übersetzt von Sabine Hübner, 2012), "Chemie im Theater. Killerblumen". Ein Lesedrama (2012), "Der Schattensammler". Die allerletzte Autobiografie (2014) und "Verurteilt zu leben" Roman (2015). Carl Djerassis Bücher wurden aus dem Amerikanischen von Ursula-Maria Mössner übersetzt.

Alle Bücher von Carl Djerassi