Joseph Zoderer

Die Walsche

Roman

 

  • lieferbar
  • EUR 19,90
  • ISBN 978-3-7099-7240-3
  • 200 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  •  
  •  
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos.
  •  

Bestellen Sie in Ihrer Buchhandlung oder direkt bei:

Der große Roman Joseph Zoderers in einer erweiterten Neuausgabe.

Ein großer Roman der Nachkriegszeit – und ein behutsamer Text über das Leben zwischen zwei Welten
„Sie hatte ihn nicht wie irgend jemanden, schon gar nicht wie einen geliebten Menschen behandelt, sondern wie einen Walschen, der in dieser Welt hier, in der deutschen, nichts zu suchen hatte, der besser draußen blieb, sie hatte ihn hinausgedrängt, wenn auch eigentlich nur abgedrängt, nicht hereingelassen, um nicht noch mehr Scherereien zu haben, gewiß, um ihm Belästigung zu ersparen. Sie paßte sich an, sie tat ihm Unrecht, sie, die sich seit langem darum angeblich nicht mehr scherte und trotz der Redereien der Leute, trotz des Widerstands ihres Vaters lebte wie sie wollte, nämlich mit Silvano, aus dem nun einmal kein Deutscher zu machen war. Und sie hatte ihn nicht geheiratet, sie, jetzt mitten in den Dreißig.“

Zurück in die Heimat – heim in die Fremde
Schon vor Jahren hat Olga ihrem Heimatdorf in den Südtiroler Bergen den Rücken gekehrt. Heute lebt sie mit ihrem Freund, einem Italiener, in der Stadt. Als ihr Vater, ein tyrannischer Schulmeister, verstirbt, kehrt sie zurück in ihren beengten Geburtsort – dorthin, wo man gerade traditionelle Hausfassaden wieder aufbaut, um den Touristen eine heile Welt vorzugaukeln. Hier schlagen ihr, der „Walschen“, die mit einem italienischen Mann – und dazu noch unverheiratet! – in der Stadt lebt, das Misstrauen und die Kälte der Dorfbewohner entgegen. Ebenso wie unter den italienischen Freunden in der Stadt ist sie eine Fremde, die sich keiner der beiden Welten zugehörig fühlt.

Zwischen zwei Welten – ein Schlüsselroman zur Südtirol-Problematik
Als erste literarische Auseinandersetzung mit der Südtirol-Frage war „Die Walsche“ zunächst heiß umstritten. Später wurde „Die Walsche“ auch in Italien ein Bestseller, außerdem verfilmt, mehrfach ausgezeichnet und als Bühnenstück aufgeführt. Ohne Zweifel ist der Roman, mit dem sich der Autor in die deutsche und in die italienische Literaturgeschichte schrieb, Joseph Zoderers wichtigstes Buch. In einer kristallklaren Sprache zeigt er, wie schmerzhaft Ablehnung und Diskriminierung sein können, und wie schwer es ist, sich zwischen zwei Welten zurechtzufinden. Nicht zuletzt deshalb ist das behutsam-schöne Werk heute aktueller denn je.

Eine Werkausgabe für einen der führenden Erzähler der Gegenwart
„Die Walsche“ ist der dritte Band einer Edition, in der die Werke von Joseph Zoderer, einem der führenden Erzähler der Gegenwartsliteratur, in Einzelbänden neu aufgelegt werden. In Zusammenarbeit mit dem Brenner-Archiv Innsbruck wird dieser Band durch ein Nachwort von Sigurd Paul Scheichl sowie Materialien zur Entstehung des Textes aus dem Vorlass des Autors ergänzt.

***********************
>>Mit diesem Buch ist Joseph Zoderer bekannt geworden – absolut verdient, wie ich finde. Ganz große Erzählkunst!<<

>>>Die Walsche< berührt noch immer genauso wie bei ihrem Erscheinen in den 80ern. Mich als Südtiroler hat das Buch damals begeistert, weil es der erste Roman war, der sich mit der Südtirol-Problematik beschäftigt hat. Heute begeistert es mich noch immer – als eine wunderbar melancholische Geschichte von Heimat und Fremde.<<

>>In Tagen wie diesen ist Zoderers Klassiker aktueller denn je – er erzählt eine Geschichte von Fremdheit, von der Angst und der Ablehnung des Unbekannten und davon, was sie auslöst.<<



***********************
Bisher in der Werkausgabe erschienen:
• Dauerhaftes Morgenrot
• Das Schildkrötenfest

***********************

Pressestimmen

"Das ist Prosa, die einen anrührt und bewegt."
Marcel Reich-Ranicki

"aktueller denn je"
Dolomiten



Joseph Zoderer

Joseph Zoderer, geboren 1935 in Meran, lebt als freier Schriftsteller in Bruneck. Studium der Rechtswissenschaften, Philosophie, Theaterwissenschaften und Psychologie in Wien. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Ehrengabe der Weimarer Schillerstiftung (2001), Hermann-Lenz-Preis (2003) und Walther-von-der-Vogelweide-Preis (2004). Vom Autor des Romans "Die Walsche" (Neuauflage bei HAYMONtb 2012) erschienen bei Haymon zuletzt: "Das Glück beim Händewaschen". Roman (HAYMONtb 2009), "Die Farben der Grausamkeit". Roman (2011, HAYMONtb 2014), "Mein Bruder schiebt sein Ende auf". Zwei Erzählungen (2012) und "Hundstrauer". Gedichte (2013). 2017 erscheinen "Die Erfindung der Sehnsucht". Gedichte und "Das Haus der Mutter". Theaterstück und Erzählung (HAYMONtb). Seit 2015 wird das Werk von Joseph Zoderer, einem der führenden Erzähler der Gegenwartsliteratur, in Einzelbänden neu aufgelegt. In Zusammenarbeit mit Johann Holzner und dem Brenner-Archiv Innsbruck wird jeder Band durch ein Nachwort sowie interessante Materialien aus dem Vorlass des Autors ergänzt. Davon bisher erschienen: "Das Schildkrötenfest". Roman (2015), "Dauerhaftes Morgenrot". Roman (2015) und "Die Walsche". Roman (20016), 2017 folgt "Lontano". Roman.

Alle Bücher von Joseph Zoderer