Edith Kneifl

Der Tod fährt Riesenrad

Ein historischer Wien-Krimi

 

  • lieferbar
  • EUR 12,95
  • ISBN 978-3-85218-878-2
  • 240 Seiten, Paperback
  •  
  •  
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos.
  •  
  • Auch als Ebook erhältlich

Bestellen Sie in Ihrer Buchhandlung oder direkt bei:

Mord im Wiener PraterWien um 1900: Die fünfzehnjährige Leonie ist verschwunden. Alle Indizien deuten darauf hin, dass das Mädchen entführt wurde. Kurz darauf geschieht ein zweites Verbrechen: In einer Gondel des Riesenrades wird ein toter Zwerg entdeckt. Der Privatdetektiv Gustav von Karoly wird von der besorgten Mutter Leonies mit den Ermittlungen beauftragt. Unterstützung bekommt er… Mehr

Mord im Wiener Prater

Wien um 1900: Die fünfzehnjährige Leonie ist verschwunden. Alle Indizien deuten darauf hin, dass das Mädchen entführt wurde. Kurz darauf geschieht ein zweites Verbrechen: In einer Gondel des Riesenrades wird ein toter Zwerg entdeckt.

Der Privatdetektiv Gustav von Karoly wird von der besorgten Mutter Leonies mit den Ermittlungen beauftragt. Unterstützung bekommt er von Artisten und Hellseherinnen, Jockeys und Praterstrizzis.
Nur der reiche, tyrannische Großvater Leonies hält nichts von Karolys Bemühungen. Hat er gar etwas mit dem Fall zu tun?

Spannend und mit viel Zeitkolorit erzählt Edith Kneifl einen historischen Kriminalroman, der die LeserInnen bis zur letzten Seite fesselt.

Leserstimme:
„Ein hervorragend recherchierter historischer Krimi! Edith Kneifl zeichnet ein lebendiges Bild vom alten Wien und schafft es mit ihren authentischen Figuren und einer spannenden Krimiszenerie den Leser in eine andere Welt zu entführen.“

Weitere historische Wien-Krimis mit Privatdetektiv Gustav von Karoly:
– Die Tote von Schönbrunn
– Totentanz im Stephansdom (erscheint im Herbst 2015)

Pressestimmen

„Spannung bis zur letzten Seite“
Bezirksblätter, Georg Larcher

"Ein unterhaltsames Lesevergnügen – vor allem für Fans dieser spannenden Zeit."
Steirer Krone, Christoph Hartner

"Ein absolut geglücktes Lesestück"
Tiroler Tageszeitung

„Im klassischen Krimi-Plot spielen illustre Figuren in stimmigem Lokalkolorit.“
Oberösterreichische Nachrichten

„originelle Figuren“
ekz-Informationsdienst, Uschi Licht

Edith Kneifl

Als Edith Kneifl 1992 den Glauser-Preis für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des Jahres erhielt, war das gleich eine doppelte Premiere: Zum ersten Mal wurde eine Frau mit dem renommierten Preis ausgezeichnet, und zum ersten Mal ein österreichischer Kriminalroman. Mittlerweile hat sich Kneifl längst als die Wiener Krimi-Queen etabliert. Die Romane der 1954 in Wels geborenen und heute in Wien lebenden freien Schriftstellerin sind vielfach ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. Zahlreiche Literaturpreise und -stipendien, darunter die ROMY 2003 für die Verfilmung des Romans "Ende der Vorstellung" und 2018 der Ehrenglauser. 22 Kriminalromane und ca. 50 Kurzgeschichten. Bei Haymon erschien zuletzt "Der Tod ist ein Wiener" (2018), nach "Tot bist du mir lieber" (2016) der zweite Teil der Reihe "Die Drei vom Naschmarkt ermitteln" rund um ein toughes Ermittlerinnen-Trio mit typischem Wiener Schmäh. Mit "Todesreigen in der Hofreitschule" (2019) setzt Kneifl nach "Der Tod fährt Riesenrad" (2012), "Die Tote von Schönbrunn" (2013), "Totentanz im Stephansdom" (2015) und "Der Tod liebt die Oper" (2017) ihre beliebte Serie historischer Krimis im Wien des Fin de siècle rund um den charmanten Privatdetektiv Gustav von Karoly fort. http://www.kneifl.at

Alle Bücher von Edith Kneifl