Ende einer Epoche – Das Geschichtsquiz zur Zeitenwende

1895 ist die Welt, die sich keine zwanzig Jahre später in den Ersten Weltkrieg stürzen wird, noch in Ordnung. Aber längst gärt es unter der glänzenden Oberfläche des „Fin de Siècle“: Nationalisten fühlen sich eingesperrt, geknechtet vom „Völkerkerker“ Österreich-Ungarn und gelähmt von den alten Herrschaftsstrukturen. Der Balkan, mit seinen unterschiedlichen Völkern, die auf wenige absolut regierte Staaten verteilt sind, gerät immer mehr zum Pulverfass, das ganz Europa zur Explosion bringen kann. Gleichzeitig erlebt die Kunst, die Literatur, die Kultur als Gesamtes einen Aufschwung, der in der Geschichte seinesgleichen sucht.

Teste dein Wissen über diese widersprüchliche und faszinierende Epoche in unserem Geschichtsquiz zur Jahrhundertwende!

Welcher revolutionäre Denker gilt als geistiger Vater der Dynamitarden?

Welche Schauspielerin wurde auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise beigesetzt, nahe der Gräber der Tänzerin Isadora Duncan und der Schriftstellerin Colette?

Welcher Politiker rechtfertigte mit dem Satz „Wir wollen niemand in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch unseren Platz an der Sonne“ die Kolonialpolitik seines Staates?

Welcher Schriftsteller und Dramatiker wurde 1895 wegen „Unzucht“ zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit verurteilt?

Welcher amerikanische Erfinder entwickelte eine Schusswaffe, dank deren Effizienz man mehr Menschen als jemals zuvor töten konnte?

Welcher Monarch trug im Krönungsjahr als drittes Mitglied seiner Dynastie die Kaiserkrone, da in wenigen Wochen zuvor sowohl sein Großvater als auch sein Vater gestorben waren?

Welcher Komponist hat das Frühwerk „Freuden und Tage“ von Marcel Proust, einem der literarischen Chronisten des Fin de Siècle, mit den Noten seiner Klavierstücke bereichert?

Welcher Leiter eines militärischen Nachrichtendienstes in Europa wurde aufgrund seiner Verdienste in den Adelsstand erhoben?

Welcher Architekt des Fin de Siècle hat mit seinem Kampf gegen jegliche überflüssige Ornamentik der modernen Architektur entscheidende Impulse gegeben?

Im Fin de Siècle galt Absinth als das bevorzugte Getränk der Bohème, da es billig war und einen schnellen Rausch versprach. Welcher Maler hat sich in seinen Werken wiederholt mit dem Thema Absinth auseinandergesetzt?

Welcher Dramatiker hat in seinen Theaterstücken die möglichst exakte Wiedergabe der Wirklichkeit zum ästhetischen Programm erklärt und dadurch auf die Verschärfung der sozialen Frage im ausgehenden 19. Jahrhundert künstlerisch reagiert?

Welcher Journalist hat das soziale Elend der Berliner Arbeiter in ihren überbelegten Mietskasernenwohnungen eindringlich als Kehrseite des Turbokapitalismus geschildert?

Furiose Reise in die Zeit der Jahrhundertwende.
Matthias Wittekindt und Rainer Wittkamp
 lassen in ihrem fulminanten Kriminalroman die prachtvolle und spannungsgeladene Welt des Fin de Siècle zwischen Berlin, Wien und Belgrad lebendig werden. Lassen Sie sich in eine Epoche zwischen Glanz und Elend, Monarchen und Anarchisten, Militärs und Geheimbünden entführen.

Hier geht’s zum Buch.