Adolf Holl

Jesus in schlechter Gesellschaft

14,95*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-85218-906-2
  • 224 Seiten, Paperback
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
  • Auch als Ebook erhältlich
Artikelnummer: 906 Kategorie:

Adolf Holls provokante Kritik an der katholischen Amtskirche.

In den 70er-Jahren löste Adolf Holls Buch über den wahren Menschen Jesus einen Kirchenskandal aus: Holl wurde als Ketzer gebrandmarkt und seines Priesteramtes enthoben. Sein Bild von Jesus als sanftem Revolutionär und Außenseiter, der Grenzen überschritt und Dogmen in Frage stellte, als Kritiker der Kirche und Freund der Ausgestoßenen, galt als inakzeptabel.
Heute ist Holls Klassiker aktueller denn je: Er spricht all jenen aus der Seele, die sich mit den verkrusteten Strukturen des Vatikans, mit strengen Hierarchien und Erstarrung nicht mehr abfinden wollen, die zu Ungehorsam und Erneuerung der Kirche aufrufen. Mit einem vom Autor aktualisierten Vorwort und einem Nachwort von Josef Haslinger.

Adolf Holl
Jesus in schlechter Gesellschaft
  •  
  • 14,95*
  • ISBN 978-3-85218-906-2
  • 224 Seiten, Paperback
  •  
  • Erscheinungstermin: 15.02.2012
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Adolf Holl

Adolf Holl, geboren 1930 in Wien, wo er heute als freier Schriftsteller und Publizist lebt. Von 1953 bis 1973 Kaplan und Lehrer. 1973 kirchliches Lehrverbot. 1976 als Priester suspendiert. Erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Axel-Corti-Preis (2006).

Alle Bücher von Adolf Holl