Jacqueline Gillespie

Jacqueline Gillespie, geboren 1958 als Tochter eines britischen Besatzungsoffiziers und einer Wienerin in Wien. Besuchte das Lycée Francais de Vienne und studierte in weiterer Folge Romanistik. Bereits in Jugendjahren schrieb sie Kurzgeschichten und gewann 1975 den Literaturpreis vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst. Parallel dazu absolvierte sie die Ausbildung zur Reittrainerin an der Wiener Neustädter Militärakademie und bestritt als Leistungssportlerin internationale Springreitturniere. Sie war etliche Jahre im Managementbereich tätig. 2001 beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen und schreibt seither Romane und Kurzgeschichten. Bei HAYMONtb sind bisher drei Schneeberg-Krimis erschienen: „Schade um die Lebenden“ (2013), „Schindeln am Dach“ (2014) und „Den letzten beißen die Schweine“ (2015).

Bücher