Erminia dell’Oro

Erminia dell’Oro wurde 1938 in Asmara/Eritrea geboren. 1958 verließ sie die ehemalige italienische Kolonie, jetzt Teil des Kaiserreichs Abessinien, und ging nach Mailand, wo sie zunächst journalistisch, später, nach der Geburt von zwei Kindern, in einer großen Buchhandlung arbeitete. Seit den 80er Jahren lebt sie als freie Schriftstellerin in Mailand. Sie schrieb mehrere Kinderbücher und die Romane Asmara addio (Mondadori 1988), L’abbandono (Einaudi 1992) und Fiore di Merara (Einaudi 1993), die alle drei sehr erfolgreich waren und in mehrere Sprachen übersetzt wurden.

Mit Der Tag des Regenbogens (1997) erreicht sie erstmals auch deutschsprachige Leser.

Bücher