Michael E. Sallinger

Michael E. Sallinger, geboren 1965 im Mühlviertel, lebt seit 1983 in Innsbruck. Dort Studium der Rechtswissenschaften. Seit 1993 als Rechtsanwalt selbständig tätig. Schwerpunkte als Autor; neben Veröffentlichungen aus den beruflichen Fachbereichen vor allem Essay, Lyrik, kleine Prosa und Aphorismen sowie essayistische Arbeiten zur deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts (Schwerpunkte Ernst und Friedrich Georg Jünger, Gottfried Benn, Paul Celan, Martin Heidegger). Im StudienVerlag erschienen „Wege und Zweige“ (2002) zu Ernst Jünger und seinen Zeitgenossen, „Spiegelungen“ (2006) zu Hans Mayer und „Geflechte“ (2006), Lyrik und Prosa, die sich um Alt-Aussee bündelt. Zahlreiche Veröffentlichungen im Schlern, in den Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv, den Kulturelementen, den Kulturberichten aus Tirol und Südtirol, Quart und filadressa, in Sammelwerken, Zeitschriften und Jahrbüchern. Arbeitet derzeit an einem monografischen Band zu Paul Celan und einem weiteren Essay-Band unter dem Titel „Signaturen des Glaubens“.
Bei Haymon erschien 2012 sein erster Gedichtband „Hain, Traube und Nacht“. Gedichte jenseit des Brenner.

Bücher