Robert Sedlaczek, Christoph Winder

Das unanständige Lexikon

Tabuwörter der deutschen Sprache und ihre Herkunft

17,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7099-7136-9
  • 280 Seiten, Klappenbroschüre
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
  • Auch als Ebook erhältlich
Artikelnummer: 7136 Kategorie:

Von der Arschgeige bis zum Zungentango – das vollständige Lexikon der unanständigen Wörter.

Die Tabuwörter der deutschen Sprache sind starke Wörter: Wer sie gebraucht, der weiß, dass er mit ihnen eine große Wirkung erzielt. Comedians verwenden sie als Fanfarenstöße, um das Publikum aus der Lethargie zu reißen, Schriftsteller vertrauen auf ihren aufrüttelnden Effekt.
Den Autoren Robert Sedlaczek und Christoph Winder, zwei ausgewiesenen Sprachexperten, geht es nicht darum, die „Ehre“ dieser Schmuddelkinder aus der Sexual- und Fäkalsphäre zu retten. Vielmehr wollen sie die große regionale Vielfalt dokumentieren, klären, wie diese Wörter entstanden sind und welche Geschichte sie wie in einem Rucksack mit sich herumtragen.
Belegstellen aus Volksliedern, Schüttelreimen, Kabarettprogrammen, Internetquellen, Zeitungen und literarischen Werken – von Goethe über Brecht und Elfriede Jelinek bis hin zu Charlotte Roche – zeigen, dass das Feld der unanständigen Wörter überaus vielfältig, anarchisch bunt und amüsant ist.

Robert Sedlaczek, Christoph Winder
Das unanständige Lexikon
Tabuwörter der deutschen Sprache und ihre Herkunft
  •  
  • 17,90*
  • ISBN 978-3-7099-7136-9
  • 280 Seiten, Klappenbroschüre
  •  
  • Erscheinungstermin: 21.05.2014
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Robert Sedlaczek

Robert Sedlaczek, Dr. Phil., geboren 1952 in Wien, Studium der Publizistik, Germanistik und Anglistik an der Universität Wien, Dr. Phil. Später Journalist, Verlagsleiter, Publizist und Sachbuchautor, war von 1980 bis 1983 Mitarbeiter Bruno Kreiskys im Büro des Bundeskanzlers. Er ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, u.a. Kleines Handbuch der bedrohten Wörter Österreichs, Das österreichische Deutsch. Wie wir uns von unserem großen Nachbarn unterscheiden und Wenn ist nicht würdelos. Rot-weiß-rote Markierungen durch das Dickicht der Sprache. Er schreibt seit 2005 wöchentlich eine Sprachkolumne in der Wiener Zeitung. Bei Haymon: Wörterbuch der Alltagssprache Österreichs (HAYMONtb, 2011), Wörterbuch des Wienerischen (HAYMONtb, 2011), Wiener Wortgeschichten. Von Pflasterhirschen und Winterschwalben (2012) und Die Tante Jolesch und ihre Zeit. Eine Recherche (2013). 2020 erschien sein neues Buch Sprachwitze und Hans Mosers "Das große Wörterbuch der Tiroler Dialekte", an dem er mitgewirkt hat. http://www.robertsedlaczek.at

Alle Bücher von Robert Sedlaczek

Christoph Winder

Christoph Winder, geboren 1955 in Bregenz, Studium der Germanistik, Romanistik und Rechtswissenschaften. Seit 1989 Redakteur und Kolumnist der Tageszeitung Der Standard. Bis 2012 Winders Wörterbuch zur Gegenwart auf derstandard.at. Unter anderem erschien von ihm Da muss man durch. Mein Wörterbuch zur Gegenwart (2009).

Alle Bücher von Christoph Winder