Sepp Mall

Schläft ein Lied

Gedichte

16,90 *

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7099-7142-0
  • 80 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
Artikelnummer: 7142 Kategorie:

„Die Gedichte des Sepp Mall sind außerordentlich wunderbar.“
Sarah Kirsch

Was bleibt von den Landschaften eines Lebens? Von den Bildern aus der Kindheit? Von den Eindrücken einer ursprünglichen Welt mit all ihren Schönheiten und Unbarmherzigkeiten?
Ein Bild nach dem anderen nimmt Sepp Mall in den Blick – ein langsames Gehen, in dem sich die Gedichte zu einem poetischen Panorama aneinanderreihen. Unaufgeregt, präzise und immer wieder überraschend spürt er dabei den Wörtern nach, ihrem Klang, ihrer Atmosphäre, ihrem Geschmack, ihren Andeutungen und Verweisen. In der Mischung aus längeren, erzählerischen Gedichten und kurzen, verknappten Versen folgt Sepp Mall einer Wellenbewegung zwischen Narration und Poesie. Sanft lässt er das Prinzip der Aufzählung zum Tragen kommen, wechselt mühelos die Tonlagen und zeigt, wie vielfältig die sprachlichen Felder sind, auf denen er sich bewegt.

Sepp Mall
Schläft ein Lied
Gedichte
  •  
  • 16,90 *
  • ISBN 978-3-7099-7142-0
  • 80 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  •  
  • Erscheinungstermin: 14.07.2014
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Sepp Mall

Sepp Mall, geboren am 31.12.1955 in Graun/Südtirol, lebt und arbeitet in Meran. Autor, Lehrer und Herausgeber. Schreibt vor allem Lyrik und Romane, ist aber auch als Übersetzer aus dem Italienischen (Kenka Lekovich: „Der Zug hält nicht in Ugovizza“) sowie mit Hörspielen (ORF, RAI) und Theaterstücken an die Öffentlichkeit getreten. Diverse Preise und Stipendien, u.a. Meraner Lyrikpreis 1996. Der Roman „Wundränder“ war 2005 „Innsbruck-liest-Buch“. Veröffentlichungen u.a. „Inferno Solitario“. Drei Hörstücke und ein Theatertext (Skarabæus 2002), „Aus der neuen Welt“. Erzählungen von jungen AutorInnen aus Südtirol (Hrsg., Skarabæus 2004), „Über beide Ohren“. Jugendliche schreiben Hörspiele (Hrsg., Skarabæus 2007). Bei Haymon: „Läufer im Park“. Gedichte (1992), „Verwachsene Wege“. Erzählung (1993), „Brüder“. Erzählung (1996), „Landschaft mit Tieren unter Sträuchern hingeduckt“. Gedichte (1998), „Wundränder“. Roman (2004, HAYMONtb 2011), „Wo ist dein Haus“. Gedichte (2007), „Berliner Zimmer“. Roman (2012), der Gedichtband „Schläft ein Lied“ (2014) sowie zuletzt der Roman „Hoch über allem“ (2017). Für die Arbeit an dem Gedichtband "Holz und Haut" (2020) erhielt Mall das Große Literaturstipendium 2017/18 des Landes Tirol.

Alle Bücher von Sepp Mall

"In poetischer Rückschau macht Mall in seinen wunderbar ruhigen und unaufdringlichen Gedichten die Empfindung der Vergangenheit fühlbar, lässt den Dingen ihren Namen und scheint sie dadurch zu verzaubern, dass er sie zu Wort kommen lässt." SWR, Martin Grzimek "ein hintersinniges Fest der Sprache" Tiroler Tageszeitung, Joachim Leitner "Sepp Mall braucht wie ein genialer Musiker nur zwei, drei Handgriffe, um mit unverwechselbaren Riffs seine Lyrik zum Klingen zu bringen." TIROLER GEGENWARTSLITERATUR, Helmuth Schönauer