Markus Bundi

Vom Verschwinden des Erzählers

Ein Essay zum Werk von Alois Hotschnig

19,90 *

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7099-7171-0
  • 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
  • Auch als Ebook erhältlich
Artikelnummer: 7171 Kategorie:

Das preisgekrönte Prosawerk von Alois Hotschnig fundiert und präzise interpretiert.

Kann der Erzähler einer Geschichte verschwinden?


Alois Hotschnig gilt zu Recht als einer der interessantesten Autoren unserer Zeit. In seinem vielfältigen Prosawerk, für das er u.a. mit dem Erich-Fried-Preis, dem Anton-Wildgans-Preis und dem Gert-Jonke-Preis ausgezeichnet wurde, erprobt er unterschiedlichste Formen des vielstimmigen Erzählens. Nicht umsonst wird Hotschnigs Prosa in die literarische Tradition von Robert Walser, Franz Kafka, Joseph Roth oder Samuel Beckett eingebettet.



Der Schweizer Autor und Essayist Markus Bundi spürt in seinem Buch dem Erzähler Alois Hotschnig nach und spannt dabei einen Bogen von seinem Debüt Aus über die Romane „Leonardos Hände“ und „Ludwigs Zimmer“ bis zu seinem letzten Erzählband „Im Sitzen läuft es sich besser davon“. Analytisch und gleichzeitig behutsam nähert sich Bundi den Texten Hotschnigs und zeichnet in literaturwissenschaftlicher Form nach, was Hotschnig selbst 2010 über sein Schreiben sagte: „Das so genannte wirkliche Leben wird einem durch keinen Erzähler erklärend beschrieben, warum sollte das in einem Text-Leben anders sein …“

Markus Bundi
Vom Verschwinden des Erzählers
Ein Essay zum Werk von Alois Hotschnig
  •  
  • 19,90 *
  • ISBN 978-3-7099-7171-0
  • 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  •  
  • Erscheinungstermin: 05.03.2015
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Markus Bundi

Markus Bundi, geboren 1969, lebt in Neuenhof/Schweiz. Kulturredakteur bei einer Schweizer Tageszeitung, unterrichtet an der Alten Kantonsschule Aarau. Tätig als Autor (zuletzt: "Mann ohne Pflichten". Roman, 2015), Essayist (zuletzt bei Haymon: "Vom Verschwinden des Erzählers. Ein Essay zum Werk von Alois Hotschnig" und "Des Möglichen gewärtig. Ein Essay zum Werk von Klaus Merz", beide 2015) und Herausgeber; u.a. der Werkausgabe von Klaus Merz bei Haymon. 2018 erschien sein Essay zur Ästhetik in Franz Tumlers Spätwerk "Wirklichkeit im Nachsitzen". www.markusbundi.ch

Alle Bücher von Markus Bundi