Robert Sedlaczek

Wörterbuch der Alltagssprache Österreichs

12,95*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-85218-873-7
  • 336 Seiten, Paperback
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
Artikelnummer: 873 Kategorie:

Tauchen Sie ein in den Wortschatz der österreichischen Alltagssprache! Hier werden mehr als 2.500 Wörter und Redewendungen vorgestellt: von „jemanden buckelkraxen tragen“ bis „ein Sprung in der Marille“, von „das Amtskappl aufhaben“ bis „in den Guglhupf kommen“. Mit amüsanten Beispielen aus Schlagertexten, Kabarettprogrammen und Reden von Politikern. Und wenn Sie wissen wollen, woher ein bestimmtes Wort kommt – auch darüber gibt dieses Wörterbuch Auskunft. So stammt „Kramadanzen“ aus der Ritterzeit, „Tschusch“ war ursprünglich gar kein Schimpfwort und „Nudelaug“ ist von Mundl Sackbauer nicht erfunden, sondern nur verbreitet worden. Gleichermaßen sachlich wie unterhaltsam ist dieses Buch das ultimative Nachschlagewerk für Einheimische und „Zuagroaste“ – schlichtweg für jeden, der die lebendige, authentische Sprache Österreichs kennenlernen will.

Robert Sedlaczek
Wörterbuch der Alltagssprache Österreichs
  •  
  • 12,95*
  • ISBN 978-3-85218-873-7
  • 336 Seiten, Paperback
  •  
  • Erscheinungstermin: 17.03.2011
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Robert Sedlaczek

Robert Sedlaczek, Dr. Phil., geboren 1952 in Wien, Studium der Publizistik, Germanistik und Anglistik an der Universität Wien, Dr. Phil. Später Journalist, Verlagsleiter, Publizist und Sachbuchautor, war von 1980 bis 1983 Mitarbeiter Bruno Kreiskys im Büro des Bundeskanzlers. Er ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, u.a. Kleines Handbuch der bedrohten Wörter Österreichs, Das österreichische Deutsch. Wie wir uns von unserem großen Nachbarn unterscheiden und Wenn ist nicht würdelos. Rot-weiß-rote Markierungen durch das Dickicht der Sprache. Er schreibt seit 2005 wöchentlich eine Sprachkolumne in der Wiener Zeitung. Bei Haymon: Wörterbuch der Alltagssprache Österreichs (HAYMONtb, 2011), Wörterbuch des Wienerischen (HAYMONtb, 2011), Wiener Wortgeschichten. Von Pflasterhirschen und Winterschwalben (2012) und Die Tante Jolesch und ihre Zeit. Eine Recherche (2013). 2020 erschien sein neues Buch Sprachwitze und Hans Mosers "Das große Wörterbuch der Tiroler Dialekte", an dem er mitgewirkt hat. http://www.robertsedlaczek.at

Alle Bücher von Robert Sedlaczek

„Robert Sedlaczek ist als Verfasser eines ausgezeichneten Standardwerks über das österreichische Deutsch hervorgetreten … Seine Parteinahme für das Austriazensische kommt niemals mit der patriotischen Pauke daher, dafür aber mit Sachkunde und trockenem Witz.“
Der Standard, Christoph Winder

„Unsere Mundart ist die ‚fescheste‘ zwischen Scheibbs und Nebraska und dieses Wörterbuch ist der Beweis, dass man ‚trenzen‘ müsst, wenn sie unterginge.“
Kurier, Peter Pisa

„Der Publizist Robert Sedlaczek hat hier über 2.500 vom Aussterben bedrohte ‚Wortschatzerln‘ versammelt und auf amüsante Weise ihre Herkunft erklärt.“
Vormagazin

„Robert Sedlaczeks augenzwinkerndes Wörterbuch ist eine grandiose Fibel für ein bewegtes Alltagsleben.“
Tiroler Gegenwartsliteratur, Helmuth Schönauer


Das könnte Ihnen auch gefallen …