Raoul Schrott

Die Fünfte Welt

Ein Logbuch

17,90 *

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-85218-524-8
  • 128 Seiten,
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
Artikelnummer: 524 Kategorie:

Raoul Schrotts Logbuch einer faszinierenden Reise zum letzten weißen Flecken dieser Welt:
Den letzten weißen Fleck im Atlas der Erde zu beschreiben, die höchstwahrscheinlich letzte noch unentdeckte Region dieser Welt zu bereisen – das ist hier keine literarische Fiktion.
Zusammen mit einer wissenschaftlichen Expedition hat Raoul Schrott sich in diesen entlegensten aller Orte im Länderdreieck von Tschad, Sudan und Libyen aufgemacht. Bei Haymon hat er das Logbuch dieser Reise vorgelegt, die von der Millionenstadt N’Djamena über das Ennedi, ‚eine der schönsten Landschaften dieser Erde‘ in das ‚Feindland‘ der Erdis führte und schließlich zum ‚letzten Außenposten der Zivilisation vor dem Nichts‘: dem verlassenen Fremdenlegionärsfort Agoza.
Es ist dies ein Bericht über unvorstellbare Armut, humanitäre Katastrophen und politische Putschversuche, den ungleichen Handel zwischen Europa und Afrika – aber auch die Erzählung einer Reise ins Nirgendwo, zu einer Mitte der Welt und zum eigenen Selbst.
Durch Fotos und Abbildungen erweitert, ist „Die Fünfte Welt“ ein poetisches Dokument über die Rätselhaftigkeit alles Entlegenen.

Raoul Schrott
Die Fünfte Welt
Ein Logbuch
  •  
  • 17,90 *
  • ISBN 978-3-85218-524-8
  • 128 Seiten,
  •  
  • Erscheinungstermin: 06.02.2007
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Raoul Schrott

Raoul Schrott, geboren 1964, aufgewachsen in Tunis und Landeck, lebt in Österreich. Studium der Literatur- und Sprachwissenschaft in Innsbruck, Norwich, Paris und Berlin, Dissertation über den Dadaismus, Habilitation 1996. 2012 gemeinsam mit Christoph Ransmayr Poetik-Dozentur in Tübingen. Freier Schriftsteller (Lyrik, Romane, Essays), Verfasser von Hörspielen und Beiträgen für Literaturzeitschriften und Presse, Übersetzer. Zahlreiche Literaturpreise, u.a. Leonce-und-Lena-Preis 1995, Rauriser Literaturpreis 1996, Peter-Huchel-Lyrikpreis 1999, Joseph-Breitbach-Preis 2004, Tiroler Landespreis für Kunst 2009. Bei Haymon: DADA 21/22 (1988), DADA 15/25 (1992), DADAutriche 1907–1970 (1993); Makame (1989), Die Legenden vom Tod (1990), Rime (1991), sub rosa (1993), Ludwig Höhnel – Totenheft (1994), Hotels (1995, HAYMONtb 2014), Finis terrae. Roman (1995) . Die fünfte Welt. Ein Logbuch (2007). Als Herausgeber: N. C. Kaser elementar. Ein Leben in Texten und Bildern (2007). Zuletzt erschienen: Das schweigende Kind (Erzählung, 2012).

Alle Bücher von Raoul Schrott

Das könnte Ihnen auch gefallen …