Klaus Merz

Im Schläfengebiet

Erzählung

18,00*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7099-8111-5
  • 48 Seiten, kartoniert
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern nach Österreich und Deutschland. Der Versand ist kostenlos. Versand in weitere EU-Staaten in Vorbereitung.
  • Auch als Ebook erhältlich
Artikelnummer: 8111 Kategorien: ,

Ein sensibles Stück Prosa über das Leben mit Epilepsie aus der Feder von Klaus Merz.

Feinfühlig und bestechend schlicht: eine zeitlose Erzählung von Klaus Merz
Walter leidet unter Epilepsie. Er hat gelernt, die Vorzeichen zu deuten – er schmeckt das Blech in seinem Mund, die aufsteigende Hitze. Seit ihn Mirjam verlassen hat, verbringt er seine Tage in Einsamkeit. Auf langen Spaziergängen lässt er sein Leben Revue passieren, seine Beziehungen, seine Epilepsie, tritt er immer wieder neu mit sich selbst in Beziehung. In seiner so präzisen wie bildgewaltigen Sprachwelt lässt Klaus Merz sie uns nachfühlen: die zunehmende Beklemmung vor einem schweren Anfall, den tiefen, dunklen Schlaf, der folgt. Mit seinem untrüglichen Blick für das Wesentliche spürt er aber auch stets die erhebenden Momente des Lebens auf. Dieses empfindsame Porträt erscheint mit einem Begleitwort von Beatrice von Matt und in bibliophiler Ausstattung.


 *********************************************************
Zuletzt erschienen in der bibliophilen Reihe bei Haymon:
Michael Köhlmeier: Drei Depeschen gegen den Krieg
Christoph W. Bauer: orange sind die äpfel blau
Serhij Zhadan: Laufen ohne anzuhalten
Nora Gomringer, Marco Grosse, Annette Hagemann, Ulrich Koch, Klaus Merz: Flüsterndes Licht
Xaver Bayer: Atlas
Sabine Gruber: Am Abgrund und im Himmel zuhause
Paul Fröhlich: Vermischte Erinnerung

*********************************************************

Klaus Merz
Im Schläfengebiet
Erzählung
  •  
  • 18,00*
  • ISBN 978-3-7099-8111-5
  • 48 Seiten, kartoniert
  •  
  • Erscheinungstermin: 13.08.2020
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Klaus Merz

Klaus Merz, geboren 1945 in Aarau, lebt in Unterkulm/Schweiz. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Hermann-Hesse-Literaturpreis 1997, Gottfried-Keller-Preis 2004, Aargauer Kulturpreis 2005, Werkpreis der schweizerischen Schillerstiftung 2005, Basler Lyrikpreis und Friedrich-Hölderlin-Preis (beide 2012) sowie zuletzt Rainer-Malkowski-Preis (2016) und Christine-Lavant-Preis (2018). Bei Haymon: Am Fuß des Kamels. Geschichten & Zwischengeschichten (1994, bei HAYMONtb 2010), Kurze Durchsage. Gedichte & Prosa (1995), Jakob schläft. Eigentlich ein Roman (1997, 6. Auflage, HAYMONtb 2013), Kommen Sie mit mir ans Meer, Fräulein. Roman (1998), Garn. Prosa & Gedichte (2000), Adams Kostüm. Drei Erzählungen (2001), Das Turnier der Bleistiftritter. Achtzehn Begegnungen (2003), Löwen Löwen. Venezianische Spiegelungen (2004), LOS. Erzählung (2005, HAYMONtb 2012), Priskas Miniaturen. Erzählungen 1978–1988 (2005), Der gestillte Blick. Sehstücke (2007), Der Argentinier. Novelle (2009, HAYMONTB 2016), Aus dem Staub. Gedichte (2010), Unerwarteter Verlauf. Gedichte (2013), Helios Transport. Gedichte (2016), zusammen mit Nora Gomringer, Marco Gosse, Annette Hagemann und Ulrich Koch Flüsterndes Licht. Ein Kettengedicht (2017) und der Prosa- und Lyrikband firma. Seit Herbst 2011 erscheint bei Haymon die Werkausgabe Klaus Merz in mehreren Bänden. 2020 ist mit der Erzählung Im Schläfengebiet ein Sonderdruck in bibliophilem Gewand und mit einem Begleitwort von Beatrice von Matt erschienen.

Alle Bücher von Klaus Merz

„,Im Schläfengebiet‘, diese kaum vierzig Seiten umfassende Prosaminiatur, erinnert an einen Lidaufschlag, in dem sich die Weite und Tragik des Daseins in einem kurzen Moment hellster Wachheit verdichten.“
WDR „5 Bücher“, Björn Hayer

„Ich halte Klaus Merz für einen der feinsten Autoren unserer Zeit.“
Spectrum Die Presse, Katja Gasser

„eine beeindruckende Erzählung, sehr empfehlenswert“
ZEPI - Zeitschrift für Epileptologie, Günter Krämer